· 

Wenn das Bluetooth Audio-Signal Probleme bereitet

 

Bestimmt hast du das auch schon einmal erlebt: du verbindest dein Gerät mit einem Bluetooth-Lautsprecher oder -Kopfhörer und erst läuft alles rund, du hörst gerade dein Lieblingslied - plötzlich fängt das Signal an zu stottern…

 

Für ein Bluetooth-Signalproblem gibt es verschiedene Gründe und Einflüsse. Man muss immer vor Augen halten, dass hier zwei kabellose Geräte ein Signal austauschen müssen. Von notwendigen Updates bis hin zu Bugs kann vieles für die Signalstörung verantwortlich sein.  

 

Weshalb deine Bluetooth-Kopfhörer oder -Lautsprecher rumzicken können und was du tun kannst erfährst du hier:

 

1. Wenn du dein Bluetooth-Gadget mit einem Smartphone nutzt checke immer, ob das Betriebssystem up to date ist. Einige Marken haben eigene Apps zur Nutzung ihrer Produkte, auch hier solltest du darauf achten immer die neueste Version installiert zu haben. 

 

MERKE: Immer die Software updaten

 

2. Bei einzelnen Ear Pods wie diese von Apple kann es zu Signalproblemen kommen. Hier ist es etwas schwieriger, das Problem zu lösen. Häufig ist nämlich der eigene Kopf der Signalstörer. Ja, richtig gelesen, die kleinen Einzelteile, die dir eigentlich Musikgenuss verschaffen sollten, können sich von deinem Kopf dazwischen gestört fühlen. Das ist eher selten der Fall, aber deshalb solltest du dich vor dem Kauf solcher Kopfhörer ausreichend über die Qualität und Erfahrungsberichte informieren.

 

MERKE: Qualität und Reviews checken

 

3. Betonwände können problematisch für das Signal sein, vor allem wenn ein Gitter aus Stahlbeton verbaut ist. Auch andere „dicke“ Materialien wie Marmor oder Metall können das Signal stören.  

 

MERKE: Dicke Materialien meiden

 

4. Andere drahtlose Audiogeräte mit einer Bandbreite von 2,4 GHz oder 5 GHz können auch Störungen verursachen. Dazu gehören z.B. Babyfone oder WLAN-Geräte vom Nachbarn.

 

MERKE: Umgebung auf Störgeräte überprüfen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0